Archiv für den Monat: Mai 2015

Eine kurze Lebenszeit / A short length of lifetime

Eine kurze Lebenszeit

Besucht man den Friedhof in Langata, wird man eine traurige Erfahrung machen. In der Nähe des Eingangs sind Gräber wohlhabender Bürger, welche mit massiven Grabsteinen dekoriert sind. Betritt man das Ende des Friedhofes, werden die Zustände der Gräber schlechter und schlechter. Anstatt Grabsteine sind nur hölzerne Kreuze zu sehen. Manche Gräber haben nicht einmal ein Kreuz. Es sind einfach nur Löcher im Boden. Manche Leichen wurden sogar einfach ins Gebüsch geschmissen. Manchmal streunen Tiere herum, welche die Gräber ausgraben um den Leichnam als Nahrung zu verzehren. Der Bodengrund ist übersät mit Knochenreste und Erinnerungsstücken der Verstorbenen. Das schlimmste ist jedoch, wenn man die Gräber der verstorbenen Kinder betrachtet. Es sind Neugeborene aus Kibera. Anhand dieser Kreuze wird man feststellen, daß diese Kinder nur wenige Wochen, teils nur wenige Tage am Leben waren. Die im Slum vorherrschenden Infektionskrankheiten setzen dem meist schwachen und teils unterernährten Körper des Kindes so zu, dass nicht selten im Anschluss der Tot eintritt.

 

English

Visiting the cemetery in langata is a sad experience. You pass the entrance and see massive tombstones, which are for affluent inhabitants of the city centre. If you go to the end of the cemetery the graves becomes more and more bad. At the end of the cemetery there is not at least one tombstone but Christian crosses are standing on most graves. Some graves even do not have a cross, they are just holes in the ground. Sometimes the body is just thrown into the bush. Sometimes animals are graving on a grave in order to eat the body. The ground is cluttered with bones and remembrance of death persons. The worst things are the graves of the babies. They were all born and died in Kibera. If you look at the wooden Christian cross, you will realise that the length of lifetime of the babies was quite short, like 1 month or sometimes only 1 day. Contagious diseases, and a lack of nourishments are often a problem for newborns. Their body is weak, and sometimes they die. Sad reality.

DSC02455

Vortrag in Pobenhausen / Lecture in Pobenhausen

Deutsch

Letzten Dienstag hielten wir einen weiteren Vortrag über KiberaAID. Diesmal besuchten unseren Vortrag Bürger aus Pobenhausen und Karlskron. Die Bürger zeigten sich auch diesmal interessiert, aber auch schockiert über Kiberas harten Lebensbedingungen. Hauptrollen in diesem Vortrag hatten wie immer Brian, Kelvin, Elvis, Victor, Valentine und Luke. Wieder danken wir für die vielen Spenden, sie alle helfen uns ganz enorm mit unserem Vorhaben, bessere Lebensbedingungen in Kibera zu schaffen. Die Bürger von Pobenhausen und Karlskron scheinen nicht nur aus einer schönen Gegend zu kommen, sondern auch besonders großzügig und mitfühlend zu sein.

 

English

Last Tuesday we organised our second lecture about KiberaAID. This time people from Pobenhausen and Karlskron visited our lecture. They were very interested and shocked about the living conditions in Kibera. Again Brian, Luke, Kelvin, Elvis, Victor and Valentine played the primary part. We are so thankful for all the donations, they will contribute to achieving one of our main goal: improving the living conditions in Kibera. It seems that people from Pobenhausen and Karlskron do feel lot of sympathy.